Brown-Hoffmeister, Peter: Manchmal kann man nur noch lachen

cbt-Verlag, 448 Seiten, 10 €, ab 14 Jahren

ISBN 978-3-570-31270-4

Als der 16jährige Travis zwei Kaimane im See aussetzt, geht es ihm in erster Linie darum, seiner krebskranken Großmutter etwas Abwechslung zu bieten, die voraussichtlich ihren letzten Sommer im Trailerpark erleben wird.

Der ganze Sommer liegt vor Travis und seinem Freund, genannt Creature, der ebenfalls mit seiner Mutter im Trailerpark lebt. Beide verbindet die intensive Liebe zu Basketball, ein Sport, der ihnen mit Hilfe eines Stipendiums eine Möglichkeit eröffnen könnte, ein Collegestipendium zu bekommen. Dann könnte Creature seine schriftstellerischen Fähigkeiten perfektionieren und Travis könnte irgendwann so viel Geld verdienen, dass er seine drogenabhängige Mutter retten könnte.

Als Creature bei einem Basketballspiel von einem Gangmitglied mit einem Messer verletzt wird, dreht sich die Abwärtsspirale auf einmal besonders schnell.

Besonders die Zwischentöne machen dieses Buch besonders eindringlich und lesenswert.

Allein die Beschreibung dieser Siedlung und ihrer Bewohner macht deutlich, wie schnell Menschen in den USA aus der Mittelklasse abrutschen können, wie groß die Versuchung ist, den Alltag mit Hilfe von Medikamenten und Drogen erträglicher zu gestalten und wie übermächtig der alltägliche Rassismus in den USA ist.

(Barbara Burmeister, Contor Buchhandlung)

Comments are closed.